Winterthing 4 - Grenzjagd

- Prolog -Winterthing 4 Plakat8

orks

Ashtska'am schnaubte. Er sog die kalte Luft durch seine breite Nase ein. Wie ein Wolf, der seine Beute witterte. Sein Geist spürte IHRE Nähe. SIE war hier gewesen. Vor gar nicht langer Zeit. Er konnte SIE riechen. Sein Geist konnte SIE spüren. Er schrie. Er schrie so laut, das es schmerzte. Ashtska'am fiel auf die Knie, hielt sich die Ohren zu. Doch es half nichts. Der schmerzhafte Schrei kam aus seinem Inneren und bahnte sich seinen bis zum Mund.

Gâshuk beobachtete den schreienden Troll-Schamanen. Der mächtige Ork, seines Zeichens Brok der Zul O Logri, war Ashtska'am gefolgt, als dieser plötzlich vom Lagerfeuer aufgesprungen und in das Dickicht geschlüpft war. Gâshuk traute dem Troll nicht. Ständig faselte der etwas von einer Bestie, die man fangen müsse und der Brok zweifelte allmählich am Verstand des Schamanen. Doch Obrok Grischzul befahl weiterhin, dass die Horde weiter gen Süden gehen sollte, wohin Ashtska'am sie mit seinen seltsamen Visionen führte. Immer weiter nach Süden, in das Grenzland zum Reich der Kelten, der blaubemalten Krieger. Obschon er den Kampf mit ihnen nicht scheute – erst gestern hatte er zwei davon im Wald gesehen und erschlagen – so war dem Brok doch bewusst, dass es gefährlich war, mit der Horde durch die Grenzwälder zu streifen. Schließlich waren die Kelten hier nicht nur in der Überzahl, sondern kannten obendrein die Gegend. Ein Landstrich, der – so sagen jedenfalls die hiesigen Bergorks – einst in orkischer Hand war.
Grischzul hatte genug gesehen. Sollte der verrückte Schamane sich doch weiter am Boden winden. Der Brok machte kehrt und stapfte durch den Schnee zurück in Richtung Lager. Dann plötzlich hörte er ein markerschütterndes Brüllen! Grischzul packte seine Axt in beide Hände und rannte in Richtung des Gebrülls. Dort! Auf der Anhöhe. SIE starrte ihn aus gelben Augen böse an. Das Fell, schwarz wie die Nacht, sträubte sich. Gâshuk starte zurück, gebannt von dem Anblick Dann fing er sich und stürmte mit einem Kampfschrei den Hügel hinauf. Die BESTIE indes war ins Unterholz geflohen.
Es gab sie also doch..

Kelten

Tavros stapfte durch den tiefen Schnee. Schon seit Tagen war er mit seiner Kriegerschar unterwegs nach Raurikor, der Kapitale der Clanlande. Dort, in der Großen Stammeshalle, solle er in den Mieden des Frostmondes vorsprechen. Ein Bote hatte die Nachricht vor zwei Wochen überbracht, kaum dass der Gunrik vom Swajut des Stiers mit Seinen Streitern wieder nach Hag Raurik zurückgekehrt war.

Tavros wusste nicht, was die Twailibi, die hohen Zwölfe, von ihm und seiner Kriegerschar erwarten würden. Er hatte wohl gehört, dass es um einen Auftrag von großer Wichtigkeit ginge. Und er wollte einen Besen fressen, wenn dieser Auftrag den Swajut nicht in die nördlichen Grenzlande führen würde: Die Orks jenseits der Grenzen machen schon seit Monaten die Region dort unsicher.

Naja, zumindest würden er und die Seinen für ihre Mühen entlohnt werden – schließlich hatte der Stammesrat zu Samhain das Kriegsrecht wieder ausgesetzt, nachdem der Spinnenkrieg beendet war. Elende Kultisten.

Missmutig blies Tavros eine Schneeflocke, die sich frecherweise auf seiner Nase niedergelassen hatte, von selbiger. Wenn man den Gerüchten glauben darf, soll auch der Swajut von Raskell Falkenwind zum Thing gerufen worden sein. Mehr noch, man spricht davon, dass die keltische Allianz der Südlande sowie Gesandte der Falkensteyner zum Thing reisen. Der Gunrik fragte sich, was da wohl im Gange war. Er blickte auf den Schnee herab. Und er hatte das unbestimmte Gefühl, dass sich dass reine Weiß unter seinen Füßen alsbald in blutiges Rot wandeln würde.....

Kurzinfos zum Con

Was: (Einladungs)-Con

Veranstalter:Die Rauriker (Illusion-Larp e.V.) in Kooperation mit den Zul O Logri

Termin: 13.-15. Februar 2015 (Freitag bis Sonntag)
Ort: Jugendsiedlung Hochlandlager (82549 Königsdorf / ca. 50 km südlich von München)
Genre: Fantasy-Reenlarpment
Art: Clan-/Ratsspiel (Fr) / Abenteuer und Ambiente (Sa)

Unterkunft: Blockhäuser (beheizt, mit Duschen)
Verpflegung: Vollverpflegung / Selbstverpflegung (Zul o Logri)
Regeln: That's Live /Dkwd(d)k
Teilnehmer: 50 Spieler
Anreise: Freitag ab 14 Uhr (Intime geplant für 19 Uhr)

Kosten:

→ 50 Euro (Vollverpflegung)

→ 35 Euro (nur Zul O Logri –> Selbstverpflegung)

→ Conzahler plus 15 Euro

 

 INTERNES bzw. EINLADUNGS-CON!!!

Eingeladen sind – neben Raurikern und Zul O Logri – Mitglieder der Keltischen Allianz und Falkensteyner sowie Vereinsmitglieder des Illusion-Larp e.V.

Beschreibung:

WINTERTHING 4 – Grenzjagd ist ein internes bzw. Einladungs-Con der Rauriker in Kooperation mit den Orks der Zul O Logri.

→ Am Freitagabend findet das Diplomatie-Spiel mit dem Rat der Clans von Hag Raurik sowie der

Keltischen Allianz und Falkensteyn statt

→ Parallel findet bei den Zul O Logri Orkclanspiel statt.

→ Samstagvormittag wird zunächst der Orkplot bespielt (Orks als SCs / Kelten&Co als NSCs)

→ Samstagnachmittag werden die Rollen getauscht und der Keltenplot wird bespielt

(Kelten&Co als SCs/ Orks als NSCs)

Was bieten wir?
- Diplomatie- und Clanspiel (s.o.)

- kampflastiges Abenteuerspiel in – hoffentlich -winterlicher Landschaft

- ein weitläufiges, dicht bewaldetes und uriges Gelände mit Bachläufen und nahem Fluss

- gemütliches Ambiente im Blockhaus

- beheizte Blockhäuser mit Küche und Duschen.

- tolles Essen von unserer lieben Köchin Paigi

- gemeinsame Feier am Samstagabend

 

Kontakt und Infos:

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!